Detailansicht Aktuelles

01.08.2014 Kategorie: Infos Sozialstation

Überlingen: E-Bikes erleichtern Schwestern die Arbeit

Die Sozialstation Überlingen hat ihren Fuhrpark um drei moderne Pedelecs erweitert. Ermöglicht hat das die Sparkasse Bodensee, die die motorisierten Fahrräder im Wert von insgesamt 6000 Euro gespendet hat.

Freuen sich über die neuen E-Bikes der Sozialstation Überlingen (von links): Sozialstation-Vorsitzender Jörg Mattausch, Pflegedienstleiterin Ulrike Auer, Fahrradhändler Marc Weidemann, Alexander Meßmer von der Sparkasse Bodensee, Geschäftsführer Wolfgang Jauch und Mitarbeiter der Sozialstation.

Marc Weidemann vom gleichnamigen Fahrrad- und E-Bike-Center in Überlingen gewährte einen großzügigen Rabatt und spendierte Helme und Schlösser.

Alexander Meßmer, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Bodensee, hat die E-Bikes an den Vorsitzenden der Sozialstation Überlingen, Jörg Mattausch und Wolfgang Jauch, Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft der Sozialstationen Überlingen, Markdorf, Salem und Stockach, überreicht.

„Die Sparkasse Bodensee möchte mit dieser Spende ihren Beitrag zur sozialen Balance und besonders zur Förderung und Anerkennung der gemeinsamen gesellschaftlichen Übernahme von Verantwortung in unserer Region leisten“, sagte Meßmer. „Die Spende ist auch als Wertschätzung für die wichtige, erfolgreiche und ehrenamtliche Arbeit in den Gemeinden und Vereinen gedacht.“

Die Pedelecs sollen im Überlinger Stadtgebiet eingesetzt werden und den Mitarbeitern der ambulanten Pflege und der Nachbarschaftshilfe sowie den Hauswirtschafterinnen zur Verfügung stehen. „Dank der großzügigen Spende der Sparkasse Bodensee kann unser schon länger gehegter Plan nun in die Tat umgesetzt werden“, freut sich Wolfgang Jauch. Zukünftig werden die Schwestern also nicht nur in den weißen Kleinwagen, sondern auch auf den drei Pedelecs unterwegs sein. Und wie finden die Betroffenen die neuen Fahrzeuge? „Toll“, sagt Manuela Graf-Sunday. „Wir verlieren keine Zeit mit der Parkplatzsuche und sind schneller bei unseren Kunden“.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialstation Überlingen e.V. legten bei ihren Pflegeeinsätzen im Jahr 2013 mit ihren 15 Dienstfahrzeugen rund 250.000 Kilometer zurück. Damit ist der Fuhrpark einer der größeren Haushaltsposten einer Sozialstation.

„Damit die Klienten und Patienten so lange wie möglich zu Hause bleiben können, müssen die Pflegekräfte mobil sein und legen – insbesondere in ländlichen Gegenden – weite Strecken zurück“, sagt Wolfgang Jauch. Einen Teil der innerstädtischen Fahrten können die Sozialstation-Mitarbeiter zukünftig mit den E-Bikes der Sparkasse Bodensee erledigen. Mit den neuen Pedelecs lässt sich eine gelungene Kombination aus umweltfreundlichem Verhalten und zeitlich akzeptablen Anfahrtszeiten realisieren.

 

Da kommt das Geld her

Das Geld dafür stammt aus der beliebten Sparform „PS – Sparen und Gewinnen“ der Sparkasse Bodensee. Von den 5 Euro Einsatz spart der Kunde vier Euro und ein Euro fließt in eine Lotterie mit Geld- und Sachgewinnen. Aus den Überschüssen des Lotterietopfes schüttet die Sparkasse Bodensee Spenden an gemeinnützige, soziale, kulturelle oder sporttreibende Vereine und Institutionen aus. Die Spendensumme beträgt jährlich rund 90.000 Euro.